NOTATION "A"
NOTATION "A"

Ideen zu Instrumenten

Es steht außer Frage, dass für ein Tonsystem und die zugehörige, neuentwickelte Notation, wie ich sie oben beschrieben habe, neue Instrumente notwendig sind. Am wichtigsten für diese Entwicklung sind, denke ich, derzeit Softwarelösungen und das Keyboard/E-Piano.  Beim Gesang und den meisten Melodieinstrumenten ist es ja eher eine Frage des Gehörs und ggf. neuer Griffe.


Die Weiterentwicklung akustischer Instrumente mit fester Tonhöhe, die bislang immer temperiert gestimmt wurden, kann ja dann vielleicht im zweiten Schritt erfolgen.

 

Die wesentlichen Bedingungen, die die neuen Instrumente erfüllen sollten, sind folgende:


Jedes Instrument sollte leicht umstimmbar sein.


Es sollte eine Auswahl voreingestellter Stimmungen zu Verfügung stellen und eine Menge freier Speicherplätze für eigene Stimmungen anbieten.


Es sollten Druckknöpfe oder ein Pedal vorhanden sein, mit denen man ohne zusätzlichen Programmieraufwand den Stimmungs-Grundton einstellen kann.


Die Stimmungs-Grundtöne sollte man wahlweise der temperierten, der aktuellen oder einer beliebigen anderen Stimmung zuweisen können.


Zusätzlich sollte man bei jedem Ton pro Oktave zwischen zwei oder drei Stimmungen oder Alternativen wechseln können.
Es sollte ein Schieberegler zur Streckung oder Stauchung der Stimmung der zugrundeliegenden Obertonreihe vorhanden sein.


Optional sollte zusätzlich ein Ribbon Controller oder etwas Ähnliches über die Breite der Tastatur hinweg vorhanden sein, der bei Berührung stufenlos Töne erzeugen kann und dessen Tonumfang man frei einstellen kann. Alternativ sollte man ihn auch in verschiedene Skalen pro Oktave unterteilen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andreas Rüsing 2016
Impressum